Skischule Lofer Herbst TeamSkiparadies Almenwelt LoferSkitouring in der Almenwelt LoferKinderskikurs bei der Skischule Lofer Herbst
Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Mehr dazu unter Impressum.
X
Fun-Park Map+43 (0) 6588 / 72461 Fun-Park Mapoffice@skischule-lofer.at
X

Hallo Kinder!

Herzlich Willkommen bei der Skischule Lofer. Ich bins ... euer Lofino! Das Ski-Kinderland Berg der Skischule Lofer Herbst befindet sich mitten im Skigebiet der Almenwelt Lofer.

Mehr von mir gibt's hier:

Zum Lofino Video

Ski-Ratgeber der Skischule Lofer Herbst

Alles, was Sie über die Ski- und Snowboardwelt wissen müssen, erfahren Sie künftig von den Experten der Skischule Lofer Herbst. In unserem Ski-Ratgeber widmen wir uns wichtigen Wintersportthemen rund um Spaß und Action auf zwei Brettern. Begleitend dazu verrät der Snowboard-Ratgeber, was sich auf den Pisten und in den Parks tut.

 

Was Sie in den Ski- und Snowboard-Tipps erfahren:

In den nächsten Monaten geben wir Antworten auf häufige Fragen, darunter:

  • Wie finde ich das richtige Skigebiet?
  • Was muss für eine Freeride-Tour beachtet werden?
  • Wie bereite ich mich auf den Skiurlaub vor?
  • Welche Skipisten in Lofer sind besonders empfehlenswert?
  • Was ist beim Skiunterricht für Kinder zu beachten?

Gibt es Themen und Fragen, die Sie gerne in unserem Ski-Ratgeber beantwortet sehen möchten? Schreiben Sie uns einfach, wir freuen uns bereits auf Ihre Zuschrift!

 

 

Skigymnastik: Krafttraining fürs Skifahren

Position, Haltung und Balance sind die drei Eckpunkte der optimalen Abfahrtsposition. Um diese zu erreichen, braucht es das nötige Gleichgewicht und vor allem Kraft, damit Sie auch dann noch auf den Skiern stehen, wenn es langsam aber sicher in den Waden zu brennen beginnt. Krafttraining fürs Skifahren legt den Grundstein für langanhaltenden und gesunden Spaß auf der Piste. Welche Kraftübungen der Skigymnastik sich besonders zur Vorbereitung auf den Winter eignen, erfahren Sie hier.

 

Warum Krafttraining fürs Skifahren so wichtig ist

Pistenvergnügen nur für Muskelprotze? Kraft durch Skigymnastik heißt nicht etwa, dass Sie zum Bodybuilder werden sollen oder müssen. Wer seine Muskulatur jedoch gezielt aufbaut und auf starke punktuelle Ski-Belastung vorbereitet, beugt Verletzungen vor und wedelt deutlich ausdauernder. Skifahren bringt komplexe Bewegungsabläufe mit sich, die so ziemlich alle Muskelgruppen beanspruchen. Der Schwerpunkt, neben den Extremitäten, liegt sicherlich auf Rumpf und Hüften. Immer wieder liest man von „Core-Strength“, der Kernmuskulatur oder Kraft der Körpermitte. Ist diese Muskulatur der Mitte gut ausgeprägt, steht dem winterlichen Vergnügen nichts im Weg.

 

Koordination und Muskelkraft

Kraftausdauer ist ein weiteres Schlüsselwort. Wiederholte Belastung durch gezieltes Aufbautraining und vertiefende Übungen sorgt für länger anhaltende Kraft. Dabei muss man nicht unbedingt zum Muskelpaket werden. Krafttraining fürs Skifahren gestaltet sich vielseitig. Während die Speed-Disziplinen im alpinen Skisport vor allem von Kraftpaketen in Angriff genommen werden, sind für technische Disziplinen eher Koordination und filigranes Fahren gefragt. Wenn Sie direkt nach Ihren Kraftübungen fürs Skifahren merken, dass Ihre Koordination etwas gestört ist – keine Sorge. Das ist nur kurzzeitig. Dennoch sollte auf das richtige Verhältnis zwischen Muskelmasse und Koordinationsfähigkeit geachtet werden. Dieses Verhältnis beeinflusst, bestimmt sogar die eigene Technik zu einem gewissen Grad und hängt zugleich von der bevorzugten Disziplin ab.

 

Übungen der Skigymnastik zum Krafttraining

Mit dem Krafttraining fürs Skifahren sollte möglichst früh begonnen werden. Im Optimalfall halten Sie sich natürlich das ganze Jahr hindurch fit. Gezielte Übungen beginnen am besten schon im Sommer, um Ihrer Muskulatur ausreichend Zeit zum Aufbau zu geben, bevor Sie sich an die Feinabstimmung machen können. Wärmen Sie sich zunächst auf, am besten mit unseren Aufwärmtipps. Folgende Kraftübungen empfehlen sich besonders:

  • Ausfallschrittkniebeuge
    Analog zur klassischen Kniebeuge, simulieren Sie mit dem hinteren Fuß einen Ausfallschritt. Stützen Sie das hintere Bein ab, beispielsweise auf einem Sessel. Der Rücken bleibt stets gerade.
  • Hockeybeuge
    Für diese andere Spezialform der Kniebeuge arbeiten Sie ausschließlich auf einem Bein und halten das hintere leicht in der Luft. Bei geradebleibendem Rücken strecken Sie die Arme nach vorne und achten darauf, dass das Knie stets zur Fußspitze zeigt.
  • Latdrücken
    Legen Sie sich mit eng an den Körper angewinkelten Armen auf den Rücken, die Hände zeigen gen Decke, die Beine sind im 90-Grad-Winkel gebeugt. Achten Sie darauf, dass die Fersen fest in den Boden gedrückt sind. Nun heben Sie das Brustbein an – nicht über den Bauch durchführen. Fortgeschrittene heben die Beine im rechten Winkel an.
  • Hindu-Liegestütz
    Einsteiger knien am Boden mit nach vorne gestreckten Armen und am Boden aufliegenden Handflächen, während Fortgeschrittene einen 90-Grad-Winkel mit Ober- und Unterkörper bei Abstützen mit Händen und Fußspitzen beschreiben. Die Nase schieben Sie nun weit nach vorne und bleiben dabei so knapp wie möglich über dem Boden. Nun die Arme durchdrücken und mit dem Kopf immer weiter gen Decke fahren. Die eng am Körper anliegenden Ellenbogen zeigen stets nach hinten.
  • Oberschenkeltraining
    Auf dem Rücken liegend, ziehen Sie ein Knie nach oben (Ober- und Unterschenkel bilden einen 90-Grad-Winkel) und lassen das andere Bein ausgestreckt am Boden liegen. Sie drücken mit beiden Händen gegen das Knie und sorgen mit dem Bein für Gegendruck. Achten Sie darauf, dass Ihr Rücken stets auf dem Boden bleibt und keinen Hohlraum bildet.
  • Überkopf-Hantelschwünge
    Mit einer Kurzhantel können Sie Arme, Schultern und Oberschenkel besonders leicht trainieren. Stellen Sie die Füße hüftbreit auseinander und beugen Sie die Knie bei leicht vorgeneigtem Oberkörper. Die Kurzhantel halten Sie mit beiden Händen zwischen den Beinen. Nun mit gestreckten Armen nach oben schwingen und dabei die Beine strecken, dann wieder flüssig zurück.
  • Pyramidentraining
    Top-Ergebnisse beim Krafttraining fürs Skifahren gibt es natürlich dann, wenn Sie diese Übungen kombinieren. Das Pyramidentraining bezieht seinen Namen vom Aufbau der Trainingseinheiten. Sie beginnen mit hoher Wiederholungszahl bei niedriger Intensität und steigern die Belastung, während die Wiederholungen sinken. Dadurch werden sämtliche Muskelfasern optimal angesprochen.

Mit dem richtigen Krafttraining fürs Skifahren schaffen Sie die perfekte Basis für entspanntes Gleiten über die Pisten, für ausdauerndes Vergnügen, schnelle Reaktion und gutes Skigefühl. Verbinden Sie den winterlichen Spaß am besten mit einem Skikurs in der Skischule Lofer für Anfänger und Profis. Hier können Sie sich direkt anmelden.

 

Copyright Foto: Bigstock.com/gstockstudio


Zurück

Unser Shop

Sichern Sie sich jetzt problemlos Ihre gewünschte Skiausrüstung und Ihren Skikurs und profitieren Sie heute noch von den vielen Vorteilen der Online-Buchung!

Zur Online-Buchung 10% Rabatt auf alle online gebuchten Kurse uvm.

Ski- & Boardverleih Lofer

Heutzutage braucht man sich keine Ausrüstung mehr kaufen:

Man leiht sie einfach aus! Wir bieten Ihnen dabei viele Vorteile!

Zum Skiverleih Kostenloses Skidepot!

Skischule Lofer
Georg Herbst

T+43 (0) 6588 / 72461

Lofer 1a, 5090 Lofer
Österreich

Unsere Highlights

  • Gratis Skidepot für unsere Gäste *****
  • Günstige Skischul- & Verleihpreise
  • Komplett NEU: Familienskikurs!
  • NEU gestaltetes Kinderland mit Hüpfburg, Stangenparcour uvm.
  • Direkt an der Talstation

Newsletter

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten so immer die aktuellsten Neuigkeiten!

Hier gehts zur Anmeldung:
Newsletter

Ski-Shop in der Skischule Lofer Das Outdoor Abenteuer beginnt hier...
Besuchen Sie uns auch auf:
Skischule Lofer auf Facebook Skischule Lofer auf YouTube